Seelenharmonie
/

Balance für Körper Geist & Seele

 

Lösung des Leber-Chi-Staus



Sich mit der eigenen Energiewelt versöhnen


Die Leber als Organ der Analyse, Bewertung und Synthese in Verbindung mit Chi, das mit »Energie« bzw. »Lebensenergie« übersetzt wird, befindet sich im Stau, in der Blockade, der Fluss ist unterbrochen. 


Wichtig erscheint uns hier, das Grundprinzip dieser Symptomatik zu erkennen: Zum einen ist unser westlicher Kulturkreis geprägt vom Unterdrücken bzw. Verheimlichen unserer eigentlichen Emotionen und Gefühle (»nicht legitim, nicht gesellschaftsfähig, nicht angepasst«), zum anderen »vergessen« wir durch zu viel Stress, Aufgaben und Verantwortung in der Außenwelt uns selbst und unser eigenes Wohlergehen. 


Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht, wir (und unsere Leber) sind nicht in Balance. Kurz: Wir befinden uns im Leber-Chi-Stau, die Energie (= Chi) ist in einem Gefängnis eingekerkert und sucht nach Entladungsmöglichkeiten. Diese Entladungen der (Lebens-)Energie tragen viele Namen und sind u. a. in folgenden Symptomatiken »verpackt«: im Kehlkopf- und Halsbereich, z. B. Räuspern, »Kloß im Hals«, Schluckbeschwerden, Schilddrüsenproblematiken, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall, Rückenprobleme. Lunge (bis hin zu Asthmaanfall), Herz (u. a. Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen), Kopf (z. B. Gehirnschlag), Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Augenprobleme sowie Formen des Bluthochdrucks. Muskelverkrampfungen, Muskelzuckungen (» Tics«) wie auch blitzartig im Körper auftauchende, verschwindende und wandernde Schmerzen können vom Leber-Chi-Stau kommen. 

Die Polarität zum Überfluss (Entladung) zeigt sich im Defizit (Mangel). Merkmale und Symptome dieser Mangelerscheinung sind: einschlafende Extremitäten, Unterversorgung von Verdauungstrakt und Unterleib, Impotenz. Auch hat die Leber mit den prämenstrualen Symptomen der Frau zu tun, z.B. Brustspannen, Aggression, Depression sowie allen Formen des »Unwohlseins« (vor und während der Menstruation). Schlafstörungen (nachts von 1.00 bis 3.00 Uhr), Unruhe des Körpers sowie extreme Müdigkeit, Absenzen (primär 13.00 bis 15.00 Uhr) können ihre Ursache im Leber-Chi-Stau haben. 


Wichtig im Erkenntnisprozess: Ein aggressives Umfeld mit einer hohen Stressbelastung kann ebenfalls zu einem Leberungleichgewicht führen. 

Die Blockade symbolisiert das Hinunterschlucken von Emotionen und Gefühlen. Die Leberfunktion im Ungleichgewicht bedeutet ein Zuviel (Überfluss an Giftigem, Alkohol, Fett, Eiweiß etc.) oder Zuwenig (Analyse, Mangel statt Konzentration auf das Wesentliche, Defizit). Aufgestaute Energie fließt in Schlafprobleme, plötzliche aggressive Ausbrüche oder Lustlosigkeit, Müdigkeit und Depression. 

 
Quelle vom Buch: Die heilende Kraft der Planeten-Schwingungen von Thomas Kühne & Inge Schubert